Hundefutter Welpen

Futter für junge Hunde

Welches Futter für junge Hunde?

Die Fütterung junger Hunde ist gar nicht so einfach. Schließlich handelt es sich um einen noch recht kleinen Hund, der einen kleinen Magen hat. Deshalb ist es unbedingt notwendig, bei der Fütterung darauf zu achten, mehrere Mahlzeiten einzuhalten. Ein Hund, der 3 Monate alt ist, sollte dreimal täglich gefüttert werden. Ein Hund, der 4 bis 12 Monate alt ist, sollte zweimal am Tag gefüttert werden. Ab dem 12. Monat kann die Fütterung auf eine Mahlzeit beschränkt werden. Selbstverständlich müssen bei sinkenden Mahlzeiten-Anzahlen auch die Portionsgrößen steigen. Allerdings sollte dabei immer darauf geachtet werden, den Hund nicht zu überfüttern. Um einen Wert zu bekommen, wie viel futter der junge Hund bekommen muss, sind auf den meisten Verpackungen des Futters Tabellen angebracht, die Aufschluss darüber geben. Hierbei spielen das Alter des Hundes und vor allem das Gewicht eine entscheidende Rolle.

Auf die Futtermenge achten

Sicherlich wird es hin und wieder einmal vorkommen, dass der Hund einen Happen zwischendurch erhält, der nicht von der gesamten Kalorienmenge abgezogen wird. Allerding sollte darauf geachtet werden, dass sich dies noch so einpegelt, denn auch der Hund wird hierdurch auf Dauer zunehmen, was dasselbe Risiko bedeutet, wie für einen Menschen.

Um herauszufinden, wie viel Futter der eigene junge Hund bis zu einem Alter von 2 Jahren benötigt, sollte man von 6 bis 10 Prozent des Körpergewichts des Hundes ausgehen. Beachtet werden sollte ebenfalls, dass der Hund nicht immer die gleiche Menge Futter benötigt. Vor dem Winter wird er sicherlich deutlich mehr Futter benötigen, als im Sommer. Dies liegt in der Natur der Sache. Auch auf diesen Aspekt sollte bei der Fütterung eines jungen Hundes geachtet werden.

Vor allem, da das Gebiss sich bei jungen Hunden noch ausprägt, sollten sie täglich genügend Kalzium zugeführt bekommen, beispielsweise in Form von Futterknochen oder Leber.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.